default_mobilelogo
Copyright Text und Bilder Anke Junginger

Über Wichtelmännchen

 Wichtelmännchen, auch Wichtel, kennt man vor allem aus nordischen Sagen. Es ist sehr schwierig sie per Definition von den Kobolden oder Zwergen zu unterscheiden. Wichtelmännchen sind sehr hilfsbereit und wohlwollend, sie helfen im Haushalt und beschützen den Ort, an dem sie leben. Außerdem sind sie sehr reinlich, sie kehren und putzen, da sie es nicht sehen können, wenn es in ihrem Heim nicht sauber ist. Sie sind äußerst genügsam und geben sich mit dem zufrieden, was vom Tische übrigbleibt. Gibt man ihnen ein großzügiges Geschenk, um sich dankbar zu erweisen, so werden sie meist übermütig und verschwinden, denn sie denken, dass sie es nun ja nicht mehr nötig hätten, einfache Hausarbeit zu verrichten. Die Bescheidenheit der Wichtelmännchen ehrt sie – und deshalb sollte man ihnen durchaus ein Schälchen Milch am Abend hinstellen, denn diese Gabe nehmen sie gerne an. So sind und bleiben sie zufriedene Helfer und Schützer, die gerne ihre Aufgabe verrichten und nicht ausziehen...

In dem Märchen „Wichtelkönigs Hochzeit“ von R. Müldener werden die Wichtelmännchen beschrieben. Sie erscheinen der Königin um Mitternacht und bitten sie in ihren Gemächern die Hochzeit feiern zu dürfen, da ihre Räumlichkeiten zu klein sind. Sie sind vornehm in Samt gekleidet, zwei Finger hoch und ihr Benehmen ist tadellos. Als die Königin zustimmt, beginnen die Vorbereitungen. Normalerweise hausen die Michtelmännchen in der Tiefe unter dem Ofen. Mit ihren Zauberkräften verwandeln sie die Gemächer in eine wunderschöne Felsengrotte mit Pflanzen geschmückt. Unter den Wichtelmännchen sorgen Zimmerleute, Gärtner und Baumeister für die Vorbereitungen. Auch Musiker sind unter den Wichtel und einer reitet sogar auf einer kleinen weißen Maus vorbei. Als die Feierlichkeiten vorbei sind, bedankt sich der König und lässt der Königin als Geschenk Speisen da, die köstlich schmecken und nie versiegen...

Heinrich Heine bekennt in einem seiner Gedichte, dass er von den Naturwesen vor allem die Wichtelännchen liebt. Hier erfahren wir, dass sie zu den Erdgeistern zählen und auch er beschreibt sie als liebenswert, treuherzig und hilfreich.

 

 

trennlinie 

 

Anmutig und schalkhaft sind Nixen und Elfen;

Nicht so die Erdgeister, sie dienen und helfen

Treuherzig den Menschen. Ich liebte zumeist

Die welche man Wichtelmännchen heißt.

 

- Christian Johann Heinrich Heine, 1797-1856 -

weiter

Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies.

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren

Verstanden!

Neu im Shop: Wunschkristalle

Ein ganz besonderer Zauber geht von den Edelsteinen aus - in sanften Farben fangen sie dans Licht ein, die Facettierungen funkeln. Eine Reflektion voller Schönheit, voller Glanz und Licht. Kleine zauberhafte Kraftquellen, die Wünsche wahr werden lassen, die Kraft und Freude schenken, die unsere Energie auftanken und uns schützend einhüllen. Kaum ein Schmuck lässt mehr Raum für unsere Fantasie, diese Schmuckstücke sind voller Inspiration, voller Fantasie, sie öffnen unsere Herzen und sie lassen uns in eine andere Welt eintreten - eine Welt, in der wir unsere Träume und Wünsche umsetzen können. Sie verbinden uns mit der Natur und somit mit einer unendlichen Quelle der Kraft. Sie sind ein Zeichen von Liebe, von Schutz, von Inspiration und Selbstverwirklichung. Lass Deine Träume wahr werden!